ARP-GUARD NAC | Details

Neues ARP-GUARD Add-on Enterprise Management

|   Pressemitteilung

Konzernweite homogene IT-Sicherheit mit unserem ARP-GUARD Enterprise Management.

Unternehmensübergreifende IT-Infrastrukturen sind in den letzten Jahren immer umfangreicher und komplexer geworden, dies führt in der Regel zu einer Zunahme des Betreuungsaufwands und zu höheren Betriebskosten. Mit unserem ARP-GUARD Enterprise Management meistern Sie diese Herausforderungen ohne zusätzliche personelle und organisatorische Aufwände.

ALLE STANDORTE UNTER KONTROLLE

Um das Management verstreuter und vielschichtiger IT-Infrastrukturen zu vereinfachen, arbeitet das Enterprise Management eng mit heterogenen Netzwerktopologien und Netzwerktechniken zusammen und erzeugt eine homogene Strukturlösung für mehr IT-Sicherheit. Nach der Installation bietet das Enterprise Management eine konsolidierte Sicht auf alle Netzwerkumgebungen in jeder verbundenen Installation und lenkt die Aufmerksamkeit gezielt auf Anomalien im Netzwerk. Sind hier weitere Analysemaßnahmen notwendig, steht eine zentrale Datenschnittstelle für die Anbindung an gängige SIEM-Systeme und Security Operations Center zur Verfügung.

EINE MANDANTENFÄHIGE ARCHITEKTUR

Neben der zentralseitigen Synchronisierung sämtlicher Domänen-Daten, Rollen, Benutzer, LDAP-Zugängen und MAC-Adressen können auch standortspezifische Regeln zur Synchronisierung definiert werden. Einzelne Standorte können mit komplett getrennten Datenbeständen oder mit einer Kombination aus zentralen und lokalen Konfigurationen betrieben werden. Zusätzlich bietet das dezentrale Backup Verfahren, durch die georedundanten Instanzen, eine maximale Systemverfügbarkeit. Unternehmen erhalten eine standortübergreifende Konformität und Flexibilität bei der Einbindung und Konfiguration von neuen Standorten. Oder beim unternehmensweiten Einsatz von Mitarbeitern mittels übergreifender Rollen und Zugriffsrechte in Kombination mit zentralgesteuerten Sicherheitsmechnismen. Durch die fortschrittliche Systemarchitektur können, im Worst-Case, sämtliche Standorte eigenständig und ohne zentrale Steuerung betrieben werden.

Mehr Informationen im Datenblatt

zurück